Mannschaften DM2020 M45

VfL Pfullingen

Pfullingen ist eine Stadt mit 20.000 Einwohnern am Fuße der Schwäbischen Alb und liegt direkt neben der Kreisstadt Reutlingen. Mit über 4.000 Mitgliedern gehört der VfL zu den größten Vereinen im Kreis und beheimatet außer dem Faustball 14 weitere Abteilungen. Die bekanntesten dürften hierbei die Handballer sein, die 3 Jahre in der Bundesliga und 15 in der 2. Liga beheimatet waren.

Die Faustballabteilung gibt es seit Ende der 70er Jahre, als man sich von den Turnern trennte. Zu Hochzeiten konnte man 3 aktive Mannschaften, darunter eine Frauenmannschaft und ein Seniorenteam an den Start schicken. Die größten Erfolge sammelte der VfL in den Jugendzeiten, als man in der B- und A-Jugend, Mitte und Ende der 80er, mehrmals Württembergischer Meister, sowie 2 x Süddeutscher Meister werden konnte. Auch die Senioren qualifizierten sich in dieser Zeit des öfteren für Deutsche Meisterschaften, wobei ein 7. Platz, die beste Platzierung darstellte. Die 1. Herrenmannschaft spielte von Mitte der 80er bis Mitte der 2000 in der höchsten Württembergischen Liga.

Erfolge: Süddeutscher Meister A-Jugend Halle und Feld 1987, 3. Platz Dt. Meisterschaft Feld 1987

SV Moslesfehn

„Ein schönes Gefühl, als Titelverteidiger starten zu können!“, freut sich Abwehrspieler Ralf Pfleger. „Trotzdem gehen wir nicht mit Druck an den Start der diesjährigen Meisterschaft. Favorit sind wir sicherlich nicht, aber das ist auch gut so.“ 
Im letzten Jahr gelang dem Team in Rosenheim durch eine überragende Leistung am Sonntag der große Wurf. „Wir haben gekämpft und hatten das nötige Glück in entscheidenden Situationen auf unserer Seite.“, resümiert Angreifer Jens Kolb und fügt lächelnd hinzu: „Es wird gemunkelt, dass der ein oder andere Ball sogar aus dem Liegen geschlagen worden sein soll.“ 
Auf der Norddeutschen Meisterschaft konnte der SVM den 2. Platz belegen. „Alles im Soll.“, berichtet Angreifer Sven Würdemann. Der Kader der Moslesfehner hat sich im Gegensatz zum letzten Jahr erweitert: im letzten Jahr 6 Spieler, dieses Jahr 9.  „Gerade in der Altersklasse kann es schnell mal zu Verletzungen kommen. Da sind wir jetzt besser aufgestellt.“, berichtet Würdemann. 
Aus dem letzten Jahr stehen wieder Abwehrspieler Marco Weigt und Thomas Heinrich, sowie Angreifer Michael Lehmann im Kader. Neu hinzugekommen sind keine Unbkannten: Carsten Grohmann, Olaf Neuenfeld und Altmoslesfehner Holger Siebler („ich bin wieder zu Hause“).

Ausgegebenes Ziel: Endrunde erreichen; dann sehen, was geht.

h.v.l.: Thomas Heinrich, Jens Kolb, Olaf Neuenfeld, Sven Würdemann
v.v.l.: Ralf Pfleger, Holger Siebler, Marco Weigt
es fehlen: Michael Lehmann und Carsten Grohmann

SSV Heidenau

Über 60 Jahren wird in Heidenau Faustball gespielt. Anfangs rein volkssportlich, trat die Männermannschaft 1991 in der 1. Bundesliga an.

Danach spielte sie 38 Spielzeiten in der 2. Bundesliga. 2014 wechselten wir vom Heidenauer SV zum SSV Heidenau, unter dessen Flagge die ersten DM-Titel eingefahren werden konnten.

oben von links:  Bernd Martin (Betreuer), Uwe Jänichen, Harald Kaiser, Dirk Hocher, Thomas Kühne, Torsten Stimper, Andreas Beer.
unten von links: Torsten Martin, Jörg Fritzsche, Holger Martin.

Erfolge der Mannschaft Männer 45:

Halle:
Deutscher Meister 2015, 2016, 2017 und 2018.
Sachsenmeister 2019 im regulären Männerspielbetrieb.

Feld:
3. Platz bei Deutscher Meisterschaft 2015, 2016 und 2017.
3. Platz bei der Klub-Weltmeisterschaft in Vöcklabruck/Österreich in 2018.

SSV Blau-Weiss Gersdorf

Gersdorf ist eine Gemeinde mit 4000 Einwohnern am Fuße des Erzgebirges und in unmittelbarer Nähe zur Motorrad-Grand-Prix-Rennstrecke Sachsenring.

Faustball wurde in Gersdorf nachweislich seit 1929 im Turnverein gespielt. Die Abteilung Faustball wurde 1967 gegründet und ist eine von 7 Abteilungen des SSV Blau-Weiß Gersdorf, der über 1.000 Mitglieder hat. Zurzeit hat die Abteilung 52 Mitglieder.

Die Männer spielten in der 2. Bundesliga von 1990 – 1991 und 2002 – 2006 (Feld) sowie 1995 und von 2001 – 2006 (Halle).

Die Männermannschaft +45 nimmt erstmals an einer DM-Endrunde teil.

FBC Offenburg

Offenburg liegt in Baden zwischen Karlsruhe und Freiburg und hat ca. 60.000 Einwohner. Der FBC Offenburg entstand 2014 aus der Fusion der beiden Offenburger Traditionsvereinen Offenburger FG und FFW Offenburg und hat 170 Mitglieder. Im Jahr 1997 vereinbarten diese beiden Offenburger Spitzenvereine bereits eine Kooperation, die besagte, dass alle Mannschaften der Sportart Hallenfaustball unter dem Namen FFW starten, alle Teams im Feldfaustball unter Offenburger FG. Diese Maßnahme sollte die Zukunft des Faustballsports in Offenburg sichern und gleichzeitig die Eigenständigkeit beider Vereine garantieren. Diese Zusammenarbeit bewährte sich zwar bestens, ist aber nach den Entwicklungen der vergangenen Jahre nicht mehr zeitgemäß.

Aus diesem Grunde werden nun die Kräfte beider Vereine seit 2014 in einem neuen Faustballverein gebündelt. Seitdem in Offenburg Faustball gespielt wird, konnten die verschiedenen Mannschaften bereits zahlreiche Erfolge erringen und insgesamt 52 Deutsche Meistertitel gewinnen. Die M45 nimmt zum zweiten Mal an einer Dt. Hallenmeisterschaft teil und möchte wieder um die vorderen Plätze mitspielen.

Hinten von links nach rechts: Rainer Frommknecht, Thomas Meier, Marco Isenecker, Mathias Ruf, Axel Rottenecker
Vorne von links nach rechts: Markus Danner, Stefan Birth, Ralf Herp, Stephan Lutz

Erfolge:

  • 2005/2006   Deutscher Vizemeister  Männer30
  • 2008   Deutscher Meister  Männer35
  • 2008/2009   Deutscher Meister  Männer35
  • 2017   3. Platz Deutsche Meisterschaft  Männer35
  • 2018/2019   3. Platz Deutsche Meisterschaft Männer45
  • 2019  3. Platz Deutsche Meisterschaft Männer45

ESG Frankonia Karlsruhe

Seit 1927 wird bei der ESG Frankonia Karlsruhe Faustball gespielt. Zunächst nur auf Eisenbahnerebene, danach auch im Turnerbund Baden. Nach dem Krieg konnte die Abteilung zügig wieder aufgebaut werden und feierte im Herrenbereich Erfolge im Landesturnverband Nordbanden. Diese Erfolge waren maßgeblich, dass sich unsere Herrenmannschaft, bei der Gründung der 1. Bundesliga 1961, für die Staffel Süd qualifiziert hatte. Es folgten Ab- und Aufstiege. Bis 1975 konnte man sich in den oberen Regionen, der damaligen Regionalliga, heute 2. BL, halten. Zahlreiche Deutsche Meistertitel in verschiedenen Alterklassen im Bereich des Eisenbahnersports rundeten die Erfolge ab. 2008, nach Jahren in der 2. BL, gelang es unserem Frauenteam in die 1. BL Süd aufzusteigen. Ebenfalls 2008 (Feld) feierten unsere Senioren, in der Klasse M 55, in Moslesfehn den Deutschen Meistertitel. Eine M 45 nahm im letzten Jahr erstmals an der Hallen-DM in Rosenheim teil und belegte Platz 8. Das Ziel ist es, diese Platzierung in Oldendorf zu verbessern.

Aktuell nehmen für die ESG Frankonia 2 Herrenmannschaften und ein Damenteam am Spielbetrieb teil. Eine Jugendgruppe befindet sich im Aufbau.

Leichlinger TV

Leichlingen liegt im Süden von Nordrhein Westfalen. Die Abteilung verfügt derzeit über 11 aktive Mannschaften, davon fünf Jugendmannschaften in der Altersklasse U12/14/ 16/18.

Die Mannschaft besteht aus einem 9köpfigen Kader. Im Rumpf spielt die Mannschaft schon seit mehreren Jahren zusammen, viele Jahre erfolgreich in der 2. Bundesliga Nord. Man konnte schon mehrere Titel (Norddeutscher Meister/Vizemeister, Deutscher Vizemeister) mit der Mannschaft erzielen. Zuletzt konnte sich der LTV den Traum „Deutscher Meister“ in der Feldsaison 2015 und 2018 erfüllen.

Ziel der Mannschaft ist das Erreichen der Endrunde und dann mal schauen, was dann noch möglich ist.

Erfolge M40/M45 auf Deutschen Meisterschaften:

  • Deutscher Meister M45: FF2015, FF2018
  • Deutscher Vizemeister M45: FF2011, FF2013, FF2014
  • Bronzemedaille DM M45: FF2012, HF2014/2015, HF2015/16, HF2016/17, HF2017/18
  • 4. Platz DM M40: FF2006, HF2012/13, FF2016,
  • 5. Platz DM M45: FF2017, HF2018/19
  • 6. Platz DM M45: FF2019
Hinten links: Peter Langer, Klaus Elskamp, Uwe Scholz, Guido Wennmacher
Vorne links: Andreas Weber, Karsten Weinberger, Thomas Röper, Stefan Hasenjäger, es fehlt Jörn Burgwinkel

SV Ruschwedel

Gründungsjahr 1961

Größte Erfolge SV Ruschwedel:

  • 1976 Deutscher Meister männliche Jugend 18 / Feld
  • 1979 Deutscher Meister Frauen 30 / Feld
  • 2017 Deutscher Meister Männer 55 / Halle
  • Teilnahmen Deutsche Meisterschaften :
  • 2014 /  6. Platz Männer 45 Feld
  • 2015 /  8. Platz Männer 45 Halle
  • 2015 /  6. Platz Männer 45 Feld
  • 2017 /  7. Platz Männer 45 Feld
  • 2018 /  2. Platz Männer 55 Halle
  • 2019 /  4. Platz Männer 55 Feld
  • 2. Bundesliga Nord Halle:
  • von 1999 – 2013
  • 2. Bundesliga Nord Feld:
  • von 2002 – 2008

TSV Hagen 1860

Der TSV Hagen 1860 gehört mit ca. 3.000 Mitgliedern zu den Großvereinen. Die Faustballer stellen mit ihren 7 Mannschaften eine kleine aber erfolgreiche Abteilung. Zahlreiche nationale und internationale Titel wurden seit Mitte der 80er Jahre im Männer- und Seniorenbereich gewonnen.

Seit 2018 tritt der TSV auch in der M45-Klasse an. Nachdem bei der Premiere überraschend der Vizemeistertitel auf dem Feld gewonnen wurde, konnte man sich in der vergangenen Sommersaison mit nochmals verstärkter Mannschaft den DM-Titel sichern. In der Halle gehen die Hagener nun zum ersten Mal in dieser Altersklasse bei einer DM an den Start. Trotzdem wollen die „unerfahrenen Rookies“ ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitsprechen.

Hinten v.l.: Holger Bock, Carsten Braatz, Dirk Schachtsiek
Vorne v.l.: Markus Eckert, Volker Machunze, Andreas Schmitz, Andreas Bernhardt
es fehlt: Gregor Hafer 

Erfolge TSV Hagen 1860:

  • Männer: 17x Deutscher Meister, 19x Europapokalsieger, 3x Weltpokalsieger
  • M30/M35/M45: 14x Deutscher Meister
  • U18: 1x Deutscher Meister    

MTV Oldendorf

Unser Sportverein ist im Landkreis Celle in der Lüneburger Heide beheimatet. Unser Ort hat 650 Einwohner, im Sportverein sind über 410 Vereinsmitglieder in 6 Sparten aktiv. Neben der Tischtennissparte ist die Faustballabteilung mit ca. 60 aktiven Spielern ein fester Bestandteil des Sportvereins. Im Spielbetrieb sind 4 Herrenmannschaften, 1 Damenmannschaften, 1 Mannschaft der mU16, 1 Mannschaft der mU14, 2 Mannschaften der mU12, 1 Mannschaft der mU10.

Die Mannschaften in den Altersklassen Frauen 30, Männer 35, Männer 45 und Männer 55 nehmen regelmäßig an Landes- und Norddeutschenmeisterschaften teil und haben hier einige Erfolge als Landesmeister im Jugendbereich aufzuweisen.

Unsere Jugend, Frauen 30 und Herren 45 und 55 haben bisher an 12 Deutschen Meisterschaft in der Halle und Feld teilgenommen.

hintere Reihe: Carsten Weusthoff, Matthias Giering, Marcel Steffens, Volker Schindelmeiser
vordere Reihe: Jörg Stünkel, Udo Tödter, Ralf Lauterbach

Erfolge MTV Oldendorf e.V.:

  • 3. Platz Deutsche Meisterschaft Feld Männer 55 im Jahr 2015
  • 4. Platz Deutsche Meisterschaft Feld der männlichen U12 im Jahr 2016
  • 7. Platz Deutsche Meisterschaft Feld der männlichen U16 im Jahr 2016
  • 8. Platz Deutsche Meisterschaft Halle der Frauen 30 im Jahr 2014
  • 9. Platz Deutsche Meisterschaft Feld Männer 45 im Jahr 2016
  • 3. Platz Deutsche Meisterschaft Halle männliche U14 im Jahr 2019
  • 6. Platz Deutsche Meisterschaft Halle Männer 60 im Jahr 2019
  • 6. Platz Deutsche Meisterschaft Feld männliche U14 im Jahr 2019
  • 8. Platz Deutsche Meisterschaft Feld männliche U12 im Jahr 2019
  • 6. Platz Deutsche Meisterschaft Feld Männer 60 im Jahr 2019
  • 10. Platz Deutsche Meisterschaft Feld Männer 55 im Jahr 2019
  • 9. Platz Deutsche Meisterschaft Halle Männer 60 im Jahr 2020