Nationales Meeting Hannover am 25.05.2019

Nach einem bereits gelungenen Einstieg in die Sommersaison 2019, starteten die Läufer der LG UFO am vergangenen Samstag bei leicht kaltem Wetter beim nationalem Meeting in Hannover.

Größten Grund zur Freude hatte an diesem Tag Samuel Thömmes, der nach einem Sturz vor nur wenigen Wochen nun die DM-Norm (58,00) für die Deutschen U18-Meisterschaften Ende Juli knacken konnte. Ebenso unterbot er mit einer Zeit von 57,00 sek seine vorherige Bestzeit um rund eine Sekunde und konnte somit seine hart erarbeitete Stärke beweisen. Ganz zufrieden sei er damit zwar noch nicht, da es noch viel Luft nach oben gibt, allerdings wird er noch einige Chancen haben sich zu verbessern -So Samuel selbst.

Ein weiteres starkes Rennen absolvierten Nils-Henrik Meyer (U23) und Kilian Grünhagen. Sie konkurrierten in einem Kopf-an-Kopf-Rennen und konnten sich somit am Ende über starke Zeiten von 1:55,22 min (Platz 3) bzw. 1:55,85 min (Platz 4) freuen. Für Nils-Henrik Meyer bedeutete diese Zeit ebenfalls das Knacken seiner persönlichen Bestmarke.

Spannende Sprintentscheidungen gab es bei den Mädchen der weiblichen U18. Gleich zwei Mädchen der LG UFO gingen über die 100 und 200m Distanz an den Start. Beim zuerst stattfindenden Lauf über 100m konnte sich Caroline Harling, mit einer Zeit von 12,85 sek, über den fünften Platz und Lena Borchert, mit einer Zeit von 13,7 sek, über eine neue Bestzeit freuen.

Matti Tewes, Samuel Malte Thömmes, Veronique Quednau, Henrik Moll

Anschließend bestritten die beiden den 200m Lauf (Video), wobei Caroline (Bahn 2) mit 26,42 Sek nah an ihrer Bestzeit kratzte und den vierten Platz belegte. Lena konnte sich bei ihrem ersten 200m-Lauf über eine Zeit von 27,71 sek (Bahn 7) und den achten Platz freuen.

Über die gleichen Distanzen startete auch der U20-Athlet Malte Paschek. Über 100m kam er mit 11,61 sek nah an seine Bestzeit heran und über 200m konnte er sich mit einer Zeit von 23,20 sek und dem fünften Platz zufrieden geben.

Zum Schluss starteten noch zwei U18 Mädchen über die 400m Distanz. Lena Pfeiffer absolvierte ihren ersten 400m Lauf jemals und konnte sich mit einer Zeit von 1:05,13 Sek über den dritten Platz freuen. Anna Breetzke erreichte den fünften Platz. Insgesamt sind die Ergebnisse für Trainer und Athleten sehr zufriedenstellend und lassen eine positive Saison erhoffen.