+13 Teams/115 Teilnehmer/Tolle Tour+

Danke Liebe Gymnastik Damen!
Das war eine wirklich schöne Tour!
Wir haben gegen Hügel angekämpft, sind gegen den Wind gestrampelt und haben nur 1-2 Tropfen Regen abbekommen! … wenn Engel reisen!
Die Stationen waren in diesem Jahr auch wieder klasse!
Sportliche Aktivitäten mussten absolviert werden und Allgemeinwissen wurde verlangt!

Schön, daß wieder so viele Oldendorfer und Gäste diese tolle Tradition mitgemacht haben! Groß und Klein, Alt und Jung haben Spaß miteinander und genießen diesen Tag!
Nach der 24 Km langen Strecke haben sich alle Teams schon sehr auf das leckere Essen auf dem Sportplatz gefreut!
Wie immer dauern unsere geselligen Stunden bis um Halb! So war es auch wieder am gestrigen Abend!

Der MTV Oldendorf, ein Verein mit Traditionen, großem Herz und dem Ziel immer Jung und Alt zu verbinden!
✊🏐💚🏓💚🤸‍♀️🤸‍♂️💚🚴🏿‍♂️💚😍

Nationales Meeting Hannover am 25.05.2019

Nach einem bereits gelungenen Einstieg in die Sommersaison 2019, starteten die Läufer der LG UFO am vergangenen Samstag bei leicht kaltem Wetter beim nationalem Meeting in Hannover.

Größten Grund zur Freude hatte an diesem Tag Samuel Thömmes, der nach einem Sturz vor nur wenigen Wochen nun die DM-Norm (58,00) für die Deutschen U18-Meisterschaften Ende Juli knacken konnte. Ebenso unterbot er mit einer Zeit von 57,00 sek seine vorherige Bestzeit um rund eine Sekunde und konnte somit seine hart erarbeitete Stärke beweisen. Ganz zufrieden sei er damit zwar noch nicht, da es noch viel Luft nach oben gibt, allerdings wird er noch einige Chancen haben sich zu verbessern -So Samuel selbst.

Ein weiteres starkes Rennen absolvierten Nils-Henrik Meyer (U23) und Kilian Grünhagen. Sie konkurrierten in einem Kopf-an-Kopf-Rennen und konnten sich somit am Ende über starke Zeiten von 1:55,22 min (Platz 3) bzw. 1:55,85 min (Platz 4) freuen. Für Nils-Henrik Meyer bedeutete diese Zeit ebenfalls das Knacken seiner persönlichen Bestmarke.

Spannende Sprintentscheidungen gab es bei den Mädchen der weiblichen U18. Gleich zwei Mädchen der LG UFO gingen über die 100 und 200m Distanz an den Start. Beim zuerst stattfindenden Lauf über 100m konnte sich Caroline Harling, mit einer Zeit von 12,85 sek, über den fünften Platz und Lena Borchert, mit einer Zeit von 13,7 sek, über eine neue Bestzeit freuen.

Matti Tewes, Samuel Malte Thömmes, Veronique Quednau, Henrik Moll

Anschließend bestritten die beiden den 200m Lauf (Video), wobei Caroline (Bahn 2) mit 26,42 Sek nah an ihrer Bestzeit kratzte und den vierten Platz belegte. Lena konnte sich bei ihrem ersten 200m-Lauf über eine Zeit von 27,71 sek (Bahn 7) und den achten Platz freuen.

Über die gleichen Distanzen startete auch der U20-Athlet Malte Paschek. Über 100m kam er mit 11,61 sek nah an seine Bestzeit heran und über 200m konnte er sich mit einer Zeit von 23,20 sek und dem fünften Platz zufrieden geben.

Zum Schluss starteten noch zwei U18 Mädchen über die 400m Distanz. Lena Pfeiffer absolvierte ihren ersten 400m Lauf jemals und konnte sich mit einer Zeit von 1:05,13 Sek über den dritten Platz freuen. Anna Breetzke erreichte den fünften Platz. Insgesamt sind die Ergebnisse für Trainer und Athleten sehr zufriedenstellend und lassen eine positive Saison erhoffen.

Staffeln der LG UFO qualifizieren sich für die DM

An diesem Wochenende starteten auch die Läufer der LG UFO in die Sommersaison 2019. Mit zwei 4x400m Staffeln gingen sie an den Start und konnten sich über tolle Erfolge freuen!

Hinten von links: Matti Tewes, Tobias Rein, Leon Groß, Malte Paschek und Trainer Jan Rybitzki
Vorne von links: Caroline Harling, Klara Borchert, Lena Borchert und Veronique Quednau

Beide Staffeln schafften es sich für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren und dabei die Norm deutlich zu unterbieten.

Die Staffel der Mädchen mit Caroline Harling, Klara Borchert, Lena Borchert und Veronique Quednau liefen in einer Zeit von 4:04,06 min sogar sechs Sekunden unter der DM-Norm. Damit waren sie mehr als zufrieden, dieses Ergebnis bereits beim ersten Wettkampf mit der Staffel erreicht zu haben.

Auch die Staffel der Jungen mit Matti Tewes, Tobias Rein, Leon Groß und Malte Paschek blieben in einer starken Zeit von 3:25,44 min vier Sekunden unter der DM-Norm.

Der Einstieg in die Saison geglückt und kann am nächsten Wochenende beim vereinseigenen Wettkampf in Unterlüß weitergeführt werden.

Matti Tewes mit gelungenem Comeback und Qualifikation für die DM!

Bei den Leichtathleten beginnt die Freiluftsaison klassisch am 1. Mai. Daran hielten sich auch die Athleten und Athletinnen der LG Unterlüß Faßberg Oldendorf. Bei der Bahneröffnung in Garbsen sollte eine Standortbestimmung für die anstehende Saison erfolgen. Samuel Malte Thömmes und Henrik Moll starteten beide über die 400m Hürden. Auf den ersten 300m dieses Rennens ließ Thömmes seine gute Form aufblitzen und war dabei, seine Bestzeit deutlich zu unterbieten. Leider stürzte er bei einer Hürdenüberquerung auf der Zielgeraden und verletzte sich dabei. Vom Plan, die Norm für die Deutschen Meisterschaften möglichst früh in der Saison zu laufen, um eine gezielte Vorbereitung für diesen Höhepunkt zu ermöglichen, muss nun abgerückt und individuell reagiert werden. Henrik Moll beendete sein erstes Rennen dieser anspruchsvollen Disziplin und kam mit einer Zeit von 1:05,14 min ins Ziel. Veronique Quednau als dritte Starterin der LG UFO wollte ihre Form für den drei Tage später stattfindenden Mehrkampf in Edemissen überprüfen. Im Hochsprung gelang ihr dies mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1,44 und Platz 4. Im Speerwerfen verfehlte sie ihre Bestleistung aufgrund technischer Fehler und belegte mit 30,74m Platz 3.

Am darauffolgenden Wochenende fanden die Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Peine statt, bei denen die Sportler und Sportlerinnen der LG UFO als Gaststarter teilnehmen durften. Sarah Stöcker, die eigentlich auf den Sprintstrecken zu Hause ist, zeigte einen beherzten Vierkampf und glänzte besonders im Kugelstoßen mit einer neuen Bestweite von 8,57m. Im Gesamtklassement der 15-jährigen Mädchen belegte sie den achten Rang. Hannah Thömmes absolvierte bei der weiblichen Jugend U14 einen großartigen Vierkampf und erkämpfte sich mit vier neuen Bestleistungen Platz 4 der Gesamtwertung. In ihrem ersten Siebenkampf der weiblichen Jugend U18 startete Veronique Quednau und begann den Wettkampf mit ihrer Angstdisziplin den 100m Hürden. Die letzten beiden Hürdenrennen konnte sie nicht ins Ziel bringen. Diesen Fluch konnte sie auch an diesem Tag nicht ablegen. Nach gutem Start verließ sie kurz vor dem Ziel die Bahn und wurde disqualifiziert. Jedoch beendete sie den Siebenkampf und unterstrich mit einer erneuten Bestleistung im Hochsprung mit 1,48m und im Speerwerfen mit 36,75m ihre gute Form.

In der männlichen Jugend musste der zuvor genannte Samuel Malte Thömmes verletzungsbedingt passen, stand seiner Trainingsgruppe aber moralisch zur Seite. Henrik Moll zeigte seinen bisher besten Zehnkampf, erzielte aus zehn Disziplinen großartige acht Bestleistungen und erkämpfte sich am Ende den Sieg in der männlichen Jugend U18. Hervorzuheben sind seine Verbesserungen im 100m Sprint auf 12,25s und im Hochsprung auf 1,68m. Matti Tewes bestritt nach längerer Verletzung seinen ersten Zehnkampf seit eineinhalb Jahren und seinen ersten Zehnkampf für die LG UFO, wohin er im November des letzten Jahre gewechselt ist. Am ersten Wettkampftag startete er furios und sprinte in 11,78s zu neuer Bestzeit im 100m Lauf, sprang mit 6,37m eine neue Bestweite im Weitsprung, stieß die Kugel auf einen neuen Bestwert von 12,84m, kratzte mit 1,84 an seiner Bestleistung im Hochsprung und lief die abschließenden 400m ebenfalls in neuer Bestzeit. Das Ziel, das Erreichen der Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Meisterschaften schien zum Greifen nahe. Auch der zweite Tag startete mit guten Leistungen im Hürdenlauf und Diskuswerfen. Anschließend zeigte sich allerdings Unwägbarkeit des Zehnkampfs. Die Leistungen Im Stabhochsprung und Speerwerfen waren nur ansatzweise zufriedenstellend. So kam es, dass Matti seine Bestzeit im finalen 1500m Lauf um 10 Sekunden steigern musste, um die Norm für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Matti nahm die Herausforderung an und zeigte, dass er das Kämpferherz eines Zehnkämpfers besitzt. Mit 4:59,70 pulverisierte er seine Bestzeit sogar um 15 Sekunden und sicherte sich völlig erschöpft die Teilnahme an den nationalen Meisterschaften in Ulm.

Neuer Zumba-Fitness Kurs

Am Donnerstag, 25. April 2019 startet um 19.00 Uhr  ein neuer
Zumba-Fitness Kurs beim MTV Oldendorf in der Sporthalle in Oldendorf.

Der Kurs findet an 10 Abenden jeweils donnerstags statt und wird von einer ausgebildeten Zumba-Trainerin geleitet.

Ungeübte und Neueinsteiger sind jederzeit herzlich Willkommen.

Auch Nichtmitglieder des MTV Oldendorf  können sehr gern für einen kleinen Betrag beim Kurs mitmachen. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer der Lust hat, sich zu Zumba-Rythmen sportlich zu bewegen.

Weitere Auskünfte zum Zumba-Kurs gibt es bei Regina Mette unter Telefon 05052/94058

+ Faustball-Märchen ist geschrieben +

Das ist unser Märchen!
Das ist unsere mU14!
Das ist endlich Wirklichkeit!
Das ist eigentlich nicht in Worte zu fassen!
IHR SEIT AUF DEM TREPPCHEN!
Ihr seit die DRITT BESTE MANNSCHAFT!

Nicht immer nur Sieger der Herzen!
Nein! Heute steht Ihr oben!

Für diesen Titel kämpft Ihr seit der U8!
Mit 5 Jahren habt Ihr als Team begonnen!
Carsten, der Euch von Anfang an begleitet, ging mit Euch durch viele Höhen und Tiefen! Doch schaffte er es immer wieder Euch zu motivieren und diese Arbeit wurde heute belohnt!
… nicht daß wir uns nicht über den 4ten Platz gefreut hätten, dieser Abschluß ist einfach GENIAL!!
Besonders für unsere Nele war es ein unheimlich emotionales Wochenende!
Sie wusste von Anfang an, das sind Ihre letzten Spiele mit Ihrem Team!
Heute bei der Ankunft in Ahlhorn mischten sich Stolz auf das erreichte und Wehmut über das was war!
Diese letzten zwei Spiele waren für Dich!!
Dieser Titel ist EUER MÄRCHEN!

Nele und Ihre Jungs wird es ab heute in dieser Konstellation nicht mehr geben!
Es hätte keine bessere Krönung dieses Teams geben können!

Nach dem Sieg und Erreichen des Podestplatzes waren die Emotionen auf der Tribüne nicht mehr zu halten!
Freude, Stolz, Jubel, Traurigkeit und Party! Unglaublich!
OH WIE IST DAS SCHÖN, OH WIE IST DAS SCHÖN! SO WAS HAT MAN LANGE NICHT GESEH’N, SO SCHÖN, SO SCHÖN!!
Wir Oldendorfer können weinen, feiern, lachen und jubeln, alles gleichzeitig … und das auch ziemlich laut! Sorry! Das musste einfach raus!
NIEMAND ist heute stolzer als wir!

Unser Team hat sich jeden Sieg dieser Meisterschaft hart erkämpft und nur gegen den Deutschen Meister verloren!
Ihr habt gezeigt, daß jeder vor Euch Angst haben musste und auch hatte!
Ahlhorn hat gezittert bis zur letzten Sekunde!
Gegen Dennach spürten die Fans Eure Unsicherheit und gaben nochmal ALLES!

Heute war diese Halle Grün/Weiß!

Heute hattet Ihr fast ein Heimspiel, halb Oldendorf ist Euch nachgereist!
… daß wir die Oldendorfer sind Halli Hallo! Ja! Wir singen einfach gerne!

Der MTV Oldendorf ist unendlich STOLZ auf dieses DREAMTEAM!
UNSER DREAMTEAM:
NELE, BENNET, NIKLAS, DARIUS und MARIUS!! Ihr habt Oldendorfer Geschichte geschrieben!
Hut ab vor Eurer Karriere! EIN TEAM seit der U8!
PHÄNOMENAL!
NELE ohne Dich wird dieses Team nicht mehr sein, wie es mal war!
Du hast Dich all die Jahre mit Deinen Jungs abgequält und die vielen zickereien überstanden! Immer gekämpft bis zum letzten Punkt und warst nie auf einer anderen Stufe! Du warst immer unsere Lege-Maschine und einfach Nele!
Bleib so wie Du bist! Du bist einfach toll!

… Danke auch an unsere drei Ersatzspieler: PAUL, ROBIN und THORGE ohne Eure starke Leistung auf der Norddeutschen Meisterschaft wäre dieses Team nicht so weit gekommen!
Danke Peter, unser Ruhepol am Spielfeldrand!

Man könnte noch so vieles schreiben!
… vielleicht ein anderes Mal!

Vielen Dank auch an den Ahlhorner Sportverein Faustball für die tolle Ausrichtung der DM und Herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel!
Glückwunsch auch an den VfK Berlin zum Vizemeister!

Hoch soll’n Sie leben, drei Mal hoch!
So ein Tag, so wunderschön wie heute!
…. heute wird sich in Oldendorf in den Schlaf gesungen!
✊🏐💚🇩🇪🥉🇩🇪💚

+ Dreamteam steht im HALBFINALE +

Unfassbar!
Ihr habt diesen ersten Tag gerockt!
Das erste Spiel dieser DM mU14 habt Ihr etwas unsicher begonnen.
… kein Wunder, Eure Fans waren leider etwas spät dran!
Schnell habt Ihr Euch gefangen und Top Faustballsport gezeigt!
Hier die Ergebnisse:

TV Brettorf Faustball: 11:7 3:11
TuS Wakendorf: 3:11 2:11
TV Waibstadt – Faustball: 8:11 10:12
TSV Dennach: 10:12 6:11
86:53 Bälle/ 7:1 / 7:1

Ihr habt gekämpft und alles gegeben!
Obwohl Ihr nicht Euren besten Tag erwischt habt, waren es MEGA Spiele!
EIN TEAM!
Mit neuem Schlachtruf im Gepäck habt Ihr gezeigt was Ihr könnt!
Ihr habt Eure Fans: Mütter, Väter, Tanten, Onkel, Geschwister, MTV’ler und nicht zu vergessen, natürlich Onkel Hermann sehr, sehr stolz gemacht!
Eure 3 Auswechselspieler haben mit Euch gefiebert und immer pünktlich die Getränke gereicht!
Für Sie ist es eine große Ehre hier dabei zu sein.
Bei der Norddeutschen Meisterschaften hatten unsere U12 Jungs einen großen Anteil an dem errungenen Meistertitel.
Trainer Carsten Weusthoff ist sehr glücklich über dieses unfassbare Ergebnis!

4TER sind wir schon!!

Was jetzt kommt, ist das I Tüpfelchen!
Also Kids, ruht Euch aus und zeigt morgen das Beste was geht!
HALBFINALE!!!!!
Eure Fans werden dieses Mal auch pünktlich sein, versprochen!
Die grün/weißen Oldendorfer freuen sich auf den 2ten DM Tag beim Ahlhorner Sportverein Faustball!

Der MTV Oldendorf wünscht unserem Team für das morgige Halbfinale viel Spaß und Erfolg!
Wir glauben an Euch!
✊🏐💚

Schmuddelwetter beim Wasalauf

Nachdem am Sonntag hunderte bunte Ballons den sonst so tristen Himmel für einen Moment erhellten und der Startschuss mit der Kanone erfolgte, ging es für die UFO‘s los.

Lena Pfeiffer ließ sich vom schlechten Wetter nicht beeindrucken. Sie erlief sich auf der 5 km Strecke in 19:45 min. einen tollen 3. Platz. Damit wurde ihr Trainingsfleiß wieder einmal belohnt.

männliche U14 wird Norddeutscher Meister 2019

Unsere mU14 wird souverän Norddeutscher Meister, ohne einen Satz abzugeben.

Vorne: Jörg Stünkel, Robin Weusthoff, Thorge Neddenriep, Paul Kunz Hinten:Carsten Weusthoff, Marius Tödter, Niklas Stünkel, Nele Hohls, Darius Gruel, Bennet Weusthoff