Staffel DM 2019

Bereits früh in der Saison unterbot die 4x400m Staffel sowohl der weiblichen als auch der männlichen Jugend U20 der LG Unterlüß/Faßberg/Oldendorf deutlich die Norm für die deutschen Meisterschaften. Somit konnten beide Staffeln am 16.Juni bei den deutschen U23 und Staffelmeisterschaften in Wetzlar an den Start gehen.
Bei strahlender Sonne und heißen Temperaturen startete die Sprinterin Caroline Marie Harling in der Staffel der Mädchen. Sie übergab an die Mehrkämpferin Veronique Quednau. Als dritte lieferte Lena Borchert einen sehr soliden Lauf ab. Auch mit der Leistung der Schlussläuferin Lena Pfeiffer, eigentlich eine 3000m-Läuferin, konnte man sehr zufrieden sein. Sie sprang für die eigentlich stärkste Läuferin der Mädchenstaffel Klara Borchert ein, die wegen gesundheitlicher Beschwerden nicht an den deutschen Meisterschaften teilnehmen konnte. Insgesamt erreichten die Mädchen mit einer Zeit von 4:10,66 den 16ten Platz. Da alle Mädchen der Staffel erst 16 Jahre (Veronique Quednau, Lena Pfeiffer) beziehungsweise 17 Jahre (Lena Borchert, Caroline Harling, Klara Borchert) alt sind, werden sie auch in den nächsten beiden Jahren mit der gleichen Aufstellung in der Altersklasse der U20 starten. Ihnen stehen also zwei hoffnungsvolle Jahre bevor.

Athleten v. links: Matti Tewes, Tobias Rein, Caroline Marie Harling, Lena Borchert, Veronique Quednau, Lena Pfeiffer, Malte Paschek und Samuel Malte Thömmes
Im Hintergrund: Trainer Jan Rybizki


Für die Jungs startete der Mehrkämpfer Samuel Malte Thömmes. Von ihm nahm Tobias Rein, der sich erst vor kurzem über 800m für die deutschen Meisterschaften qualifiziert hat, den Staffelstab entgegen. Er übergab an Matti Tewes, der ebenfalls eigentlich Mehrkämpfer ist. Als Malte Paschek den Staffelstab als Schlussläufer übernahm, lag die Staffel in ihrem Lauf noch auf Platz drei. Durch seinen hervorragenden Endspurt konnte er als Erster die Ziellinie überqueren und die Uhr blieb bei 3:26,52 stehen. Damit verbesserte sich das Staffelteam im Vergleich zu ihrer Vorleistung um etwa zwei Sekunden und belegten damit den zehnten Platz! Die Staffeln der Jungs lagen tatsächlich alle sehr nah beieinander. So war die Staffel der LG UFO als Zehntplatzierte nur eine Sekunde langsamer als Platz 5. Auch sie werden im nächsten Jahr mit gleicher Aufstellung in der Altersklasse der U20 starten. Zufrieden und erschöpft machten sich die Sportler am Abend mit ihrem Trainer Jan Rybizki auf den Heimweg.